6. SEPTEMBER 2012

„Kopf an Kopf“ Rennen des Triathlon Club Uri am Fusse des Schilthorns

 

Der Triathlon Club Uri wird seit diesem Jahr durch Hubert Kempf als Präsidenten geführt. Einige Exponenten, namentlich Sara Baumann, Jolanda Annen, Dani Zurfluh und Jost Kooken vertreten den Verein regelmässig im In- und Ausland an Triathlon-Wettkämpfen. Desweitern zählt die überragende RAAM–Siegerin Trix Zgraggen zu den aktiven Mitgliedern des Vereins und auch Andi Gamma (K78 Davos) sowie Othmar Schuler (Ironman Zürich) gebührt an dieser Stelle ein grosses Kompliment für ihre kürzlich erbrachten Leistungen. An einem Vereinsevent entschied man sich zudem für die Teilnahme an der „Inferno Team-Trophy“ im Berner Oberland. Gleich zwei Teams wurden im Vorfeld für diesen Event angemeldet. Auf Grund der zahlreichen Konkurrenzanlässe (Tour Uri, Schwyzer Triathlon, Tortour etc.), die am letzten Wochenende angesetzt waren, wurde es plötzlich ein schwieriges Unterfangen, für beide Teams genügend Athleten an den Start schicken zu können.

Start um 06.30h in Thun

Für die Schwimmstrecke über 3.1 km von Thun nach Oberhofen wagten sich frühmorgens Ramona Müller (Team 1) und Marco Sala (Team 2) ins 21° warme Wasser des Thunersees.

Mit hervorragenden Schwimmzeiten von 46 respektive 51 Minuten entstiegen die beiden Athleten im ersten Viertel der Team-Trophy Konkurrenz dem Wasser und übergaben an die Radfahrer. Ivan Gisler, der bekannte Laufspezialist, der sich wegen diversen Verletzungen in den letzten Monaten vermehrt aufs Rennrad begeben hatte, stieg für das Team 1 in die Pedalen und nahm die 97 km zwischen Oberhofen und Grindelwald, gespickt mit den beiden Aufstiegen zum Beatenberg und zur Grossen Scheidegg, in Angriff. Seiner mutigen und angriffigen Fahrweise musste Ivan aber im Aufstieg zur Grossen Scheidegg etwas Tribut zollen und nicht zuletzt wegen den enorm steigenden Temperaturen büsste er auf den letzten Kilometern des Anstiegs noch etwas an Terrain ein. So gelang es Stefan Jauch (Team 2), allgemein als guter und erfahrener Radfahrer bekannt, auf der abschliessenden Abfahrt Richtung Grindelwald die Lücke zum Teamkonkurrenten zu schliessen und beinahe gleichzeitig übergaben die beiden Radfahrer an die Mountainbiker. Für das Team 2 wagte sich fortan Sonja Gisler an den steilen Aufstieg Richtung Kleine Scheidegg, dicht gefolgt von Othmar Schuler für das Team 1. Auf dem ersten enorm steilen Drittel der 30 km langen und bis dahin noch asphaltierten Strecke Richtung der Kleinen Scheidegg wendete sich das Blatt wiederum zu Gunsten des Team 1. Othmar Schuler breschte an Sonja Gisler vorbei, obwohl diese auch die oberen, sehr ruppigen Schlusssteigungen fast gänzlich in den Pedalen zurücklegen konnte, während Othmar Schuler sich dafür entschied, auf den steilsten Rampen das Bike zu schieben. Auf der rasanten Abfahrt Richtung Stechelberg konnte Othmar Schuler seinen herausgefahrenen Vorsprung von rund 4 Minuten souverän verteidigen und er übergab in Stechelberg den Zeitmesschip für die abschliessende Laufstrecke an Andi Gamma (Team 1). Unmittelbar dahinter tat dies auch Sonja Gisler und sie schickte Ruth Briggs (Team 2) auf dessen Verfolgung. Zwischen Stechelberg und Mürren galt es auf 17 km noch happige 850 Höhenmeter zu Fuss zu überwinden. Die beiden Schlussläufer schenkten sich im internen Duell absolut nichts und absolvierten ihre Strecke praktisch zeitgleich. Somit lief Andi Gamma nach etwas mehr als 8 Stunden auf dem hervorragenden 20. Schlussrang unter 148 gestarteten Mannschaften für das Team 1 in Mürren ein. Kurz darauf überquerte Ruth Briggs auf dem ebenso erfreulichen 24. Schlussrang die Ziellinie für das Team 2. Neben den beiden Teams des Triathlon Club Uri stand auch ein Team vom Skiclub Flüelen im Einsatz (22. Schlussrang). Zudem absolvierte Schuler Josef (Spiringen) den Halbmarathon von Lauterbrunnen hinauf auf das Schilthorn in guten 3 Stunden und 14 Minuten.

Mit den bald startenden Indoor Cycling – Lektionen nehmen die Athleten des Triathlon Club Uri die Vorbereitungen für die nächste Saison in Angriff, in welcher sich mehrere Exponenten bereits für den Ironman Nizza 2013 angemeldet haben.

Ramona Müller und Marco Sala nach ihrem Einsatz im Thunersee.

 

 

Die Athleten des Triathlon Club Uri am Ziel in Mürren. Die Athleten des Triathlon Club Uri am Ziel in Mürren. Von links nach rechts stehend: Andi Gamma, Ruth Briggs, Stefan Jauch Von links nach rechts sitzend: Othmar Schuler, Ivan Gisler, Sonja Gisler (Es fehlen die Schwimmer)


21. APRIL 2012

Als letzte Trainingsgrundlage absolviert Trix die Strecke der Tour de Suisse. Am 3. Mai geht es los, sie wird alle 9 Etappen der Tour de Suisse 2012 nonstop absolvieren. Am Sonntag den 6. Mai führt sie die 9. und letzte Etappe von Näfels nach Sörenberg. Trix und ihr Begleit-Team würden sich sehr über einen ’TriUri-Begleit-Tross‘ in Fahrtrichtung Ziel freuen. Bitte eine allfällige Begleitung untereinander organisieren (evtl Begleiter von ’Rund um die Rigi‘ 2011 - Roman, Andy, Othmar, Turi?). Dies wäre eine super Unterstützung für Trix UND eine super Medien-Präsenz für den Tri.Uri >> Trikot Tri.Uri wäre natürlich ein "must have".