SARDONA- X-TREME 82KM/6200HM

Am 30./31. August fand der Sardona-Trail statt. Die Distanzen waren Halbmarathon 21km/ Marathon 42km/ Ultra 58km/ X-Treme 82km. Beim X-Treme galt es 6 Gipfel total 6200Hm in max. 22 Std. zu bezwingen. Rund 50 Athleten/innen starteten bei dieser Disziplin.

Punkt halb 9 Uhr war der Startschuss für den Ultra und X-Treme auf der Furt/ Pizol. Das Wetter hielt sich in Grenzen. Es regnete nicht, die Temperaturen akzeptabel und  die Berge nebelverhangen. Ich startete gut und der Trail war anfänglich sehr gut zu laufen. Ab 2000m Höhe wurde es ziemlich anspruchsvoll. Durch die Kühe waren die Wege so durch getreten , dass alles nur noch aus „Matsch“ bestand. Die grösste Herausforderung war, nicht auszurutschen und die Schuhe nicht zu verlieren. Ohne Stöcke gab es kein weiterkommen.

Die Strecke ging über Wildseeluggen-Lavtinasattel-Muotatalsattel- Spitzmeilenhütte. Die Hälfte war geschafft und ich lag an 2. Stelle, 1 Std. Rückstand auf die Topfavoritin Denise Zimmermann.  Weiter ging es über Wildenberg-Schwendi-Oberprecht-Gamidarspitz. Der letzte Anstieg nach 70km war der Anspruchvollste;  1400Hm auf 7km und dann noch 700Hm runter 5km bis ins Ziel. Nach 16 Std und 45 Min hatte ich es geschafft. Die Strecke war zum Teil schwierig zu finden, schlecht ausgeschildert und prompt 2x verlaufen, was mir knapp eine halbe Stunde  Zusatz abverlangte. Nichts desto trotz, konnte ich den 2. Platz beibehalten.