TICINO-TRAIL 130KM 9000HM               

Vom 8.-10 Aug. fand der Ticino Trail von Faido nach Molare, P. di Nara, Cap Piandios, P. Bareta, P. Lucomagno, P. dell`Uomo, Cadagno, Cap Cadlimo, Pontino, Lago di Sella, S. Gottardo, P. Lucendro, Alpe di Fieud, Alpe Cavanna, Cap Piansecco, Alpe Cruina, P.della Novena, P.del Corno Gries, San Giacomo, Alpe Cristallina, Airolo statt. Da waren 130 km bei 9000 Höhenmeter zu bewältigen.

Die ersten 5 Stunden war „nur“ der Boden nass. So war es bis auf den Lucomagno noch erträglich. Da diese Strecke nachts  zu bewältigen war kämpfte ich jedoch bereits zu Beginn mit einer hartnäckigen Migräne. Gegen den Ritomsee zu nahm diese zwar ab, dafür öffneten sich jedoch die Schläusen von oben. Die nächsten 5 Stunden regnete es intensiv. Das sonst schon sehr anspruchsvolle Gelände wurde noch glitschiger. Vom Gotthardpass, um den Lago die Lucendro gings dann Richtung Nufenen. Die Strecke war hier unglaublich coupiert. Zum Glück hatte ich seit rund 10 Stunden in der Person von Barbara Götz eine treue Begleiterin. Wir entschieden uns, den Rest der Strecke zusammen zu laufen.

In der Zwischenzeit wurde das Wetter wieder massiv schlechter. Als wir nach knapp 100 km auf der Alp Cruina, kurz unter dem Nufenenpass eintrafen war es abends 22:00 Uhr. Zur Dunkelheit gesellte sich noch dicker Nebel. Wir konstatierten; 22 Stunden unterwegs!

Gemäss Wetterprognosen war in der Nacht noch eine erneute Gewitterfront angesagt. Noch 30km durch abschüssiges Gebiet vorbei an Corno Gries, Passo San Giacomo und Cristallina Alp? Ist das noch zu verantworten? Nach intensiver Diskussion, auch mit dem Betreuerteam, entschieden wir schweren Herzens, das Rennen nicht mehr weiter zu bestreiten. Auch 3 Tage danach wurmt es mich noch ein bisschen, denke aber doch, dass es ein Vernunftentscheid war.  

Herzlichst  Trix