Sara Baumann glänzte mit dem 2. Rang in Murten

Am 19.9 startete Sara zur Premiere auf der halben Ironman-Distanz in Murten. Die 1.9km Schwimmen, 83km Velofahren und 20km Joggen verlangte von den Athleten alles ab. Sara bewies im Schwimmen ihre Klasse und stieg als erste, zusammen mit Carmen Bucher, aus dem Wasser. Beim Wechsel verlor Sara durch das Anziehen der Socken ganz wenig Zeit auf Carmen. Die klug investierte Zeit sollte ihr später noch zu Gute kommen. Auf der Velostrecke, zwei Runden à  41.5km, welche mit zwei harten Anstiegen gespickt war, wurde noch zusätzlich durch den rauen Gegenwind besonders erschwert! Sara, welche im Frühjahr sogar ein Strassenrennen gewinnen konnte, lieferte ein sehr schnelles und kluges Rennen ab. In den Aufstiegen hängte sie sogar Männer ab, die auf der gleichen Strecke waren. Auf den flacheren Passagen fuhr sie taktisch klug und sparte sich noch wichtige Körner für den abschliessenden Halbmarathon. Sara erreichte die zweite Wechselzone als Führende, weil ihre Kontrahentin Carmen verbotenerweise Windschatten gefahren war und sie so eine gerechte Zeitstrafe absitzen musste.
Mit der grossen Motivation als Erste auf die Laufstrecke zu gehen,  gab ihr zusätzlich noch Kräfte. Die Angst vor dem Laufen, in der diesjährigen Saison  die schwächste Disziplinen von Sara, war irgendwie wie weggeblasen! Keine Anzeichen von Respekt von der Distanz sondern einfach voller Zielstrebigkeit die grosse Überraschung und den ersten Saisonsieg im Triathlon zu erreichen, war Sara unterwegs! Erst nach gut 10km schloss die Zweite (Carmen Bucher) zu ihr auf. Mit einer riesigen Willensleistung blieb Sara an ihr dran und versuchte den schmerzenden Körper durch mentale Stärke wegzustecken! Dank sehr grossem Kampfgeist lief Sara als ausgezeichnete zweite in ihrer Kategorie, in der Zeit von 4h 30min, über die Ziellinie in Murten ein! Sara war die drittschnellste von allen gestarteten Frauen überhaupt, was sehr hoch einzuschätzen ist in ihrer noch jungen Karriere!



Zurfluh Dany wurde guter 13. in der Zeit von 4h 16min was gesamthaft den 25. Rang bedeutete!

Raphael Arnold startete mit seinem Team koach bei den Stafetten und erreichte den sehr guten 3. Platz mit seinem Team! Raphael war der Schwimmer und übergab an zweiter Stelle an seinen Teamkollegen.